Dienstag, 7. Oktober 2014

Heute schon...Gegenwind gespürt?

2009 war ich das erste Mal segeln. Es war eine ziemlich spontane Idee, weil Arbeitskollegen noch einen Platz beim jährlichen Arianes Cup auf ihrem Boot frei hatten. Ein bisschen mulmig war mir schon zumute, als ich ins Flugzeug nach Marseille stieg und an Ausrüstung hatte ich viel zu viele Sachen dabei, die ich gar nicht brauchte (aber im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer...).

Die Regatta war super, unsere Crew hatte jede Menge Spaß, auch wenn wir segeltechnisch nicht bei den Besten waren - unser Teamwork war einfach nur spitze. Wir waren auf dem Boot zu sechst und es wurde natürlich auch auf dem Boot geschlafen (wobei das vollgepackte Abendprogramm ohnehin nicht viel Zeit zum Schlafen ließ;-))


Mein erster Segeltörn im September 2009
Nachdem ich mich ins Segeln verliebt hatte, sind mein Mann und ich so oft es ging segeln gegangen, eine gute Möglichkeit im Münchner Raum bietet beispielsweise der Tegernsee (z.B. Segel- und Surfschule Stickl). 

Und jetzt glaubt ja nicht, dass es mit Kind dann nicht mehr geht. Ich habe einen ganz tollen Blog zum Thema "Segeln mit Kind" entdeckt - schaut mal rein: Elternzeit Querab!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen